Das CJD - Die Chancengeber CJD Jugenddorf Celle

Jugendliche absolvieren sechswöchigen Deutschkurs im CJD Jugendmigrationsdienst Celle

15.12.2015 CJD Jugenddorf Celle « zur Übersicht

Am Mittwoch besuchte Oberbürgermeister Dirk-Ulrich Mende gemeinsam mit Stadtrat Stephan Kassel und der Leiterin der städtischen Koordinierungsstelle Integration, Serpil Klukon, den Deutschkurs für jugendliche Flüchtlinge im Jugendmigrationsdienst Celle (JMD). DieMitarbeiterinnen des JMD Kristin Fuhrberg und Ivanka Webb-Wolkenhauer begrüßten die Gäste gemeinsam mit den Kursteilnehmenden und freuten sich über das Interesse. In der Vorstellungsrunde zeigte sich der Oberbürgermeister beeindruckt von den Lernerfolgen der Jugendlichen. „Es ist bemerkenswert, wie gut sich die jungen Menschen nach so kurzer Zeit in der deutschen Sprache ausdrücken können“, sagte Mende. In den vergangenen Wochen waren vermehrt Jugendliche aus Afghanistan und Syrien in den Jugendmigrationsdienst Celle gekommen, die einen Sprachkurs besuchen wollten. Auch erhielten die Mitarbeiterinnen des Jugendmigrationsdienstes Celle fast täglich Nachfragen von ehrenamtlichen Helfern, die eine gute Sprachkursmöglichkeit für ihre „Schützlinge“ suchten. Durch eine Förderung der Koordinierungsstelle Integration der Stadt Celle konnte dieser Kurs schnell verwirklicht werden. An vier Nachmittagen in der Woche fand der Sprachkurs für jugendliche Flüchtlingenoch bis zum 17. Dezember statt. Die insgesamt 16 Teilnehmenden kommen hauptsächlich aus Afghanistan, Syrien, Irak und auch aus Eritrea. Die Jugendlichen sind hoch motiviert die deutsche Sprache zu lernen, um sich schnell in Celle einzuleben und die Alltagssituationen selbstständig bewältigen zukönnen. Der Unterricht wird von zwei jungen Lehrkräften aus Hannover, die selbst einen Migrationshintergrund haben, mit viel Spaß und Engagement geleitet.